Tschaikowskis Tod

Tschaikowskis Tod oder das Drama der Sensibilität
von Olaf Brühl

Coproduktion, Deutschland 1992
65 min color
mit Eva Ebner

„ ...dieses cineastische Spiel bei dem er (Olaf Brühl) mit den verschiedensten Methoden - Stimmen, Farben und Schnitten - fast tollkühn jonglierte, ja eine Partitur schuf. Unstrittig eine bemerkenswerte ‚Nummer‘ im stinknormalen Fernsehbrei.“

DER TAGESSPIEGEL Berlin, 23.10.1993

Mit Mitteln der Stiftung Deutscher Kulturfond